Deutscher_Ritterschaftsbund_logo
Schriftart
banner

<<- zurück zu “Das sind wir”

Amelia von Westenberg1
Wappen Amelia und Anders zu Schnerkingen

Blasonierung des Wappens der
Amelia von Schnerkingen :
In Rot ein goldenes Mühlenrad

Amelia zu Schnerkingen

1185 wurde Amelia als einziges Kind eines fürstenbergischen Gutsverwalters geboren. Im Zuge der Tätigkeit des Vaters wurde der Familiensitz 1181 in die Gebiete des Westenbergs nahe von Moeskirch, dem Sitz der Herren von Zimmern verlegt. Amelia lernte während ihrer Kindheit im Jahre 1196 die schöne Kunst der Musik und spielt seither Schwarzwurzel (Klarinette) und diverse weitere Instrumente. Als junge Maid war Amelia mit ihrem Vater in den Wäldern der Fürstenberger unterwegs und fand dort die Liebe zu Pfeil und Bogen. Sie wuchs mit Knaben auf und übt sich seit 1207 in der Kunst der Alchemie. 1208 lernte sie über die Kunst der Musik Anders zu Moeskirch kennen und ist seit 1209 als seine Gefährtin beim Rittervolk derer zu Truchtolfingen anzutreffen. Im Jahre des Herrn 1213 erwarb ihr Gefährte, Anders zu Schnerkingen, eine Wohnstatt im Dorfe seiner Jugend und sie zogen nach einjährigen Umbauarbeiten ein. In den folgenden Jahren zogen die Beiden mit dem Rittervolk durch Dick und Dünn und besuchten so diverse Märkte. Anno 1215 am 11. Tage des Brachmonds, nach einem nachträglichen Geburtstagsschmauß machte Anders zu Schnerkingen seiner Amelia im Beisein des (fast) vollständigen Rittervolkes auf dem Markte zu Rutelingin einen Heiratsantrag. Von nun an wurden die Vorbereitungen für die Eheschließung und das darauffolgende Festmahl gemacht. Am 21. Tage des Wonnemonds anno 1216 fand im Rittersaale des Rathauses zu Moeskirch die Eheschließung mit Amelia zu Westenberg statt. Im Anschluss an die Eheschließung fand im Heuhotel Brigelhof zu Langenhardt ein rauschendes Bankett statt. Nun ziehen die Beiden als Mann und Frau zusammen mit dem Rittervolk durch die Lande und sind auf diversen Märkten anzutreffen. Sie seien von nun an bekannt als Amelia und Anders zu Schnerkingen

 

Ad multos annos!     Tempora si fuerint nubila, solus eris.

Amelia_zu_Westenberg