Deutscher_Ritterschaftsbund_logo
Schriftart
banner

<<- zurück zu “Das sind wir”

Nikolaus Göppingen 2008
Nikolaus von Klingenstein

Blasonierung des Wappens des
Nikolaus v. Klingenstein

In silber, drei pfahlweise gestürzte schwarze Wolfsangeln

Nikolaus von Klingenstein

Die Ritterfamilie Klingenstein wurde im Jahre anno Domini 1198 zu Truchtolfingen erstmals Urkundlich erwähnt; vor dieser Zeit hausten Nikolaus von Klingenstein und Birin von Sigg in Unzucht und Sünde auf seiner Burg.
Die Vermählung von Freyfrau Birin aus dem Hause der Sigg, und Ritter Klaus Josef Maria von Klingenstein, Sohn des Josef ist eben hier niedergeschrieben.
Stammhalter der Familie ist Valentin Johannes von Klingenstein der im Jahre des Herren 1198 (!) das Licht der Welt erblickte.
Der zweite Stammhalter , Vincent Benedict von Klingenstein, wurde dann zu Sylvester des Jahres 1200 geboren.
Der Ritter verdingt sich bei seinem Lehnsherren als Baumeister. Mit großem Geschick trägt er Sorge dafür das wohl auf den Baustellen die Arbeit nicht zum erliegen kommt. Er beschafft  Allerhand was der neuzeitliche Burgherr zur Erbauung und Restauration seiner Burg gebrauchen kann.
Die holde Freyfrau schafft bei einem Medikus für Allerlei Zipperlein des Geistes und Leibes, und versteht es a la bonne heure einem den Saft des Lebens zu nehmen.
Die beiden Recken haben schon die Schule des Lebens begonnen, und stöhnen unter der Last des Lernens.
Valentin übt sich bereits in der Kunst des Laute Spielens, um hierdurch später einmal die holde Weiblichkeit zu entzücken.
Sein Bruder vermag dies bereits mit Worten, und war schon des öfteren mit verschiedenen Maiden liiert. Er liebt eben die Abwechslung.

Nikolaus von Klingenstein gr